Kreiszeit

Liebe Freunde, liebe Newsletter-Empfänger,

"Mut! nur Mut!" möchte ich euch heute zurufen, vielleicht aber auch mir selber, um weitergehen zu können in dieser Zeit, weiter aufrecht stehen zu bleiben, und nicht zu tief zu versinken in Traurigkeit, Verständnislosigkeit oder Verzweiflung über die Bewegungen unserer Zeit. Auch und gerade weil auch mich manchmal diese Gefühle packen. Weil sie zum einen im kollektiven Bewusstsein so stark wirken, und ich das deutlich fühle. Aber auch in mir persönlich resonieren sie, weil ich sie schon lange kenne und nicht in meiner kleinen heilen Welt lebe oder leben will.

Ende

Ein Jahr, nur ein Jahr hat gereicht, um dieses Land und die Welt, wie wir sie kannten, in Trümmer zu legen. Und es ist noch lange nicht vorbei - und dass es kein Zurück mehr geben kann in das, was hinter uns wie eine Brücke in die Vergangenheit zusammengebrochen ist, sollten inzwischen alle verstanden haben.

Dass wir in der größten, weltumspannenden Krise seit dem 2. Weltkrieg angelangt sind, ebenfalls. Strukturelle Gesetzesänderungen, fortschreitende Zensur und Kampf gegen Meinungsvielfalt und Andersdenkende, Zensur in ungeahntem Ausmass, ein Weltfinanzsystem kurz vor dem Kollaps - ich wollte eigentlich nie politisch sein, individuelle Heilarbeit hat mich interessiert, aber ich kann die Augen und Ohren und den Mund noch so sehr versuchen zu verschließen, so viele Arme habe ich gar nicht, dass ich all die Veränderungen in Richtung Totalitarismus nicht mitbekommen könnte...

Nackte Wahrheit

Wem immer noch nicht so richtig klar ist, welcher zunehmende Wahnsinn immer mehr als "Neues Normal" um sich greift, kann hier - wunderbar auf den Punkt gebracht - Gunnar Kaisers genialen Essay lesen: "Sehe ich das richtig?" - sehr empfehlenswert!

Es ist wie im alten Märchen "Des Kaisers neue Kleider", von dem ich hier eine Variante gefunden habe:

Die Lüge sagt zur Wahrheit: „Heute ist ein wunderschöner Tag!“ Die Wahrheit schaut zum Himmel: „Ja, tatsächlich, er ist wirklich wunderschön.“ Die beiden gehen eine Zeit lang nebeneinander her und kommen schließlich zu einem Brunnen. Die Lüge sagt zur Wahrheit: „Das Wasser ist sehr klar, lass uns zusammen ein Bad nehmen!“ Beide ziehen sich aus und baden. Doch plötzlich springt die Lüge aus dem Wasser, zieht die Kleider der Wahrheit an und läuft in ihnen davon. Die Wahrheit steigt nackt aus dem Brunnen und sucht die verkleidete Lüge überall. Doch die Menschen, denen sie begegnet, wenden verächtlich den Blick ab, denn niemand will die nackte Wahrheit sehen. Seitdem reist die Lüge als Wahrheit verkleidet durch die Welt und nur wenige wagen es, ihr bloßlegend die Kleider vom Leibe zu reißen. (https://www.rubikon.news/artikel/die-nackte-wahrheit)

Zeit der Reinigung

Nach allen großen Prophezeihungen sind wir nun also doch unerwartet schnell mitten in der Zeit der Großen Reinigung angekommen. Die Hopi, die Cree, europäische Seher, die indischen Palmblätter und das vedische Wissen, die Astrologie, alle kommen zum selben Schluß: jetzt ist die lange vorhergesehene Zeit der Erneuerung. Wir gehen durch ein großes Portal, weil es so nicht mehr weitergehen konnte. Wir haben übertrieben, sind an einem Ende angelangt, und brauchen einen neuen Anfang. Der wird kommen - die Frage ist nur, wie - und welche Rolle wirst du dabei spielen?

Was also können wir tun?

Wir können uns selbst ermächtigen. Uns klar machen, dass Angst, Ohnmacht und Negativität die schlechtesten Ratgeber sind - "Angst essen Seele auf" hieß einmal ein alter s/w-Film von Fassbinder. Diese Zeit ist eine große Einladung, deine eigene Kraft zu finden. Für dich und deine Wahrheit einzustehen, im Wissen, dass diese Welt von uns allen gestaltet wird. Dich vielfältig zu informieren, nicht einseitig. Deine Netzwerke zu pflegen und deine Verbindungen zu erneuern. Das von oben verordnete Quasi-Alleine-sein ist dabei diametral entgegengesetzt zum menschlichen Grundbedürfnis des Miteinanderseins. Ich habe mich immer gefragt, was nach der langen Entwicklung von Stamm, Dorf, Groß-, Kleinfamilie hin zum Single-Haushalt noch kommen soll - jetzt also das staatlich verordnete Abstandsgebot, gesetzliche Singularität... Nein, das kann es nicht sein. "Kommt zusammen, dann ist niemand allein!"

Folge deinen Impulsen davon, was jetzt richtig ist, heilsam, was gut tut, nährt und stärkt. Du weißt es aus dir selbst heraus - traue deinem  Innersten! Mach dich frei, sei frei!

Und dann gingen jetzt diese weisen und klaren Worte eines Hopi-/Cree-Häuptlings durch die Netzwerke - habt ihr sie auch bekommen? Sie stammen bereits vom März 2020, und ich gebe sie hier im englischen Original und darunter in deutsch wieder, weil sie alles Wichtige auf den Punkt bringen:

Message from Joseph White Eagle, Hopi indigenous:

​The message was written on March 16, 2020.

This moment humanity is going through can be seen as a portal and as a hole. The decision to fall into the hole or go through the portal is up to you. If they repent of the problem and consume the news 24 hours a day, with little energy, nervous all the time, with pessimism, they will fall into the hole. But if you take this opportunity to look at yourself, rethink life and death, take care of yourself and others, you will cross the portal.

Take care of your home, take care of your body. Connect with the middle body of your spiritual house, all this is synonymous, that is to say the same. When you are taking care of one, you are taking care of everything else. Do not lose the spiritual dimension of this crisis, have the aspect of the eagle, which from above, sees the whole, sees more widely. There is a social demand in this crisis, but there is also a spiritual demand. The two go hand in hand. Without the social dimension, we fall into fanaticism. But without the spiritual dimension, we fall into pessimism and lack of meaning. You were prepared to go through this crisis. Take your toolbox and use all the tools at your disposal.

Learn about resistance with indigenous and African peoples: we have always been and continue to be exterminated. But we still haven’t stopped singing, dancing, lighting a fire and having fun. Don’t feel guilty about being happy during this difficult time. You don’t help at all by being sad and without energy. It helps if good things emanate from the Universe now. It is through joy that one resists. Also, when the storm passes, you will be very important in the reconstruction of this new world. You need to be well and strong. And, for that, there is no other way than to maintain a beautiful, happy and bright vibration. This has nothing to do with alienation. This is a resistance strategy.

In shamanism, there is a rite of passage called the quest for vision. You spend a few days alone in the forest, without water, without food, without protection. When you go through this portal, you get a new vision of the world, because you have faced your fears, your difficulties…
This is what is asked of you. Let them take advantage of this time to perform their vision seeking rituals.

What world do you want to build for yourself? For now, this is what you can do: serenity in the storm. Calm down and pray. Everyday. Establish a routine to meet the sacred every day. Good things emanate, what you emanate now is the most important thing. And sing, dance, resist through art, joy, faith and love.

Übersetzung:

Diese Zeit, durch die die Menschheit jetzt geht, kann als ein Portal oder als Abgrund gesehen werden. Die Entscheidung, in das Loch zu fallen oder durch das Tor zu gehen, liegt ganz bei dir. 

Wenn wir uns vor dieser Herausforderung verkriechen und 24 Stunden am Tag kraftlos, nervös und pessimistisch Nachrichten konsumieren, werden wir in den Abgrund stürzen. Doch wenn wir diese Gelegenheit nutzen, um uns selbst zu erkennen, unser Leben und Sterben zu überdenken und gut für uns und andere zu sorgen, dann werden wir das Tor durchschreiten.

Sorge gut für dein Zuhause, sorge gut für deinen Körper. Und verbinde dich mit deiner seelischen Heimat. Wenn du für dich selbst gut sorgst, sorgst du gleichzeitig auch für diese, das bedeutet alles dasselbe. Wenn du dich um das eine kümmerst, sorgst du immer auch für das große Ganze.

Vergiss nicht die spirituelle Dimension dieser Krise: schau immer wieder wie ein Adler von oben, mit Weitblick auf das Ganze. Diese Krise fordert uns auf der sozialen Ebene, aber auch auf der spirituellen, die beiden gehören zusammen. Wenn wir die soziale Ebene übersehen, werden wir fanatisch. Aber ohne den spirituellen Aspekt enden wir in Pessimismus und Bedeutungslosigkeit.

Du wurdest darauf vorbereitet, durch diese Krise zu gehen. Nutze all deine Gaben und all deine Fähigkeiten, die dir zur Verfügung stehen!

Lerne von den indianischen oder afrikanischen Völkern, wie man Widerstand leistet: wir wurden und werden immer noch verfolgt. Aber wir haben nie aufgehört zu singen und zu tanzen, Feuer zu entzünden und Spass zu haben. Fühle dich nicht schuldig, wenn du in dieser schwierigen Zeit glücklich bist. Es hilft nichts, ängstlich und energielos zu sein. Es hilft, wenn sich jetzt gute Schwingung im Universum ausbreitet! Die Freude gibt dir die Kraft, das durchzustehen.

Wenn der Sturm erst vorüber ist, wirst du eine wichtiger Teil beim Aufbau der neuen Welt sein. Dafür musst du stark und gesund sein. Deswegen gibt es nichts wichtigeres, als eine schöne, glückliche und leuchtende Schwingung zu erhalten. Das hat nichts mit Verrücktheit zu tun, das ist eine Strategie des Widerstands!

Im Schamanismus gibt es ein ein Übergangsritual namens Visionssuche. Dabei verbringen Menschen einige Tage allein im Wald, ohne Wasser, Nahrung und Schutz. Wenn wir erst durch dieses Portal gegangen sind, bekommen auch wir eine neue Vision unserer Welt, weil wir uns unseren Ängsten und Schwierigkeiten gestellt haben... Das ist es, was es jetzt von uns braucht.

Lasst uns diese Zeit zu unserem Vorteil nutzen, indem wir daraus ein Visionssucheritual zu machen. Welche Welt möchtest du für dich selbst gestalten?

Jetzt geht es darum, gelassen mitten im Sturm zu stehen. Werde ruhig und bete täglich. Finde einen Weg, täglich das Heilige zu spüren. Alles Gute breitet sich aus, und was wir jetzt ausstrahlen ist das Allerwichtigste. Singe, tanze und widerstehe durch Kunst, Freude, Vertrauen und Liebe!

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Außer vielleicht ein Aufruf an die Männer: Visionssuche für Männer in Schweden vom 25.6. - 10.7.2021 - wir fahren! Wann, wenn nicht jetzt? Hörst du den Ruf?

Mit herzlichen Grüßen

Gerhard WalkingMirror

Donnerseele - Video zum Buch

Das Video zum Buch "Donnerseele - Eine Reise zu den männlichen Archetypen", ARUN Verlag

Buch: Die Schwitzhütte von Gerhard Popfinger

Die Schwitzhütte – Herkunft, Bau & Ritual, Gerhard Popfinger, ARUN Verlag 2010, 19,95€

Über das Kontaktformular handsigniert direkt vom Autor bestellen »