Kreiszeit

Es wird wieder Frühling, auch wenn kaum "richtig" Winter war. An immer weniger Schnee und Bilderbuchvorstellungen in der kälteren Jahreszeit werden wir uns wohl gewöhnen müssen...

Überhaupt ist so einiges in Veränderung und nicht mehr so, wie wir (langsam dann doch) Älteren es von früher kannten. Ich will nicht rumunken, aber ich hätte dann doch nicht gedacht, dass ich solche Veränderungen des politischen und gesellschaftlichen Klimas in Deutschland mal erleben werde - und damit meine ich nicht die grassierende Corona-Virus-Panik. Vielleicht ist ja gerade auch dieser Virus ein Ausdruck davon und Einladung, dass es Zeit wird, uns wieder auf das Wesentliche zu besinnen - auf das, was Menschsein ausmacht. In viel zu vielen Bereichen scheinen wir uns davon ja immer weiter weg zu bewegen - oder?

Da dies kein politischer Newsletter ist oder werden soll, will ich dich hier immer nur mal wieder erinnern, an Freude, an Liebe, an Selbstbestimmung, an Erwachen. Und doch - gibt es eine spirituelle Entwicklung, gibt es Erwachen und Erkennen, gibt es die vielbeschworene Ganzheitlichkeit, ohne uns klarzumachen, dass wir, das heißt: jeder Einzelne, Mit-Gestalter und Bestimmer sind im großen Spiel der Kräfte? Wie soll der Traum einer anderen Welt, den wir träumen, Wirklichkeit werden, wenn nicht durch viele kleine Schritte und Taten vieler einzelner Menschen? Was ist dein Beitrag? Wovon träumst du? Was ist deine Begabung? Wer bist du - wirklich? Und wie kannst du raustreten aus deiner Begrenzung, wie wachsen und werden und wirken im großen Ganzen?

Schritt für Schritt, mit dem Setzen kleiner, erreichbarer Ziele, laden wir dich ein, den inneren, spirituellen Krieger zu entwickeln, durch Zeremonien, Zusammenkommen im Kreis, durch gegenseitiges Erinnern, das Verbinden aller heiligen Welten, durch Lebensrat vom Lebensrad, und durch die stärkste Kraft der menschlichen Entwicklung: die Freude und die Liebe, der wir in unseren Veranstaltungen immer wieder die Tore öffnen - Herzkraft ist der Motor und das Ziel der großen Reise! Und der Kampf, den wir führen, ist der Kampf um die gelebte Liebe auf Erden, so wie es Rio Reiser von TonSteineScherben schon vor fast 50 Jahren gesungen haben - immer noch aktuell... ;-)

Der Traum ist aus

Ich hab geträumt, der Winter wär vorbei
Du warst hier und wir waren frei.
Und die Morgensonne schien.
Es gab keine Angst und nichts zu verlier'n,
Es war Friede bei den Menschen und unter den Tier'n.
Das war das Paradies.

Ref.: Der Traum ist aus. Der Traum ist aus.
Aber ich werde alles geben, daß er Wirklichkeit wird.

Ich hab geträumt, der Krieg wär vorbei.
Du warst hier, und wir waren frei.
Und die Morgensonnen schien.
Alle Türen waren offen, die Gefängnisse war'n leer.
Es gab keine Waffen und keine Kriege mehr.
Das war das Paradies.

Gibt es ein Land auf der Erde,
Wo dieser Traum Wirklichkeit ist?
Ich weiß es wirklich nicht.
Ich weiß nur eins und da bin ich mir sicher:
Dieses Land ist es nicht.
Dieses Land ist es nicht.

Der Traum ist aus zu dieser Zeit.
Doch nicht mehr lange, mach dich bereit.
Für den Kampf um's Paradies.
Wir hab'n nichts zu verlier'n außer unser Angst
Es ist uns're Zukunft, es ist unser Land.
Gib mir deine Liebe, gib mir deine Hand!

Rio Reiser, 1972

Donnerseele - Video zum Buch

Das Video zum Buch "Donnerseele - Eine Reise zu den männlichen Archetypen", ARUN Verlag

Buch: Die Schwitzhütte von Gerhard Popfinger

Die Schwitzhütte – Herkunft, Bau & Ritual, Gerhard Popfinger, ARUN Verlag 2010, 19,95€

Über das Kontaktformular handsigniert direkt vom Autor bestellen »

Die aktuelle Mondphase
Die aktuelle Mondphase - von Astronomie.de