Kreiszeit

Der Sommer wird spät und schwer, beschenkt uns noch einmal mit einer wärmenden, die Seele nährenden Sonnenzeit, und doch sind morgens die Wiesen schon kalt und nass und die Bäume beginnen erstaunlich früh in diesem doch regenreichen Jahr, sich herbstlich zu färben.

Zwei große Reisen liegen hinter mir, bald 1500km nach Süden zur großen Lebenstanz-Zeremonie in Südfrankreich, ins Land der Katharer am Heiligen Berg Bugarach, und etwa gleich weit nach Norden, zur diesjährigen Männer-Visionssuche im für mich ebenfalls heiligen Land des Rogen Nationalparks in Mittelschweden. Tief berührt und erfüllt bin ich von diesen so gegensätzlichen Landschaften im Süden und im Norden, die doch beide in sich so heil sind, und dankbar, mich derart aufladen zu dürfen, immer im Kreis von Menschen, die die Suche nach dem Heilen und dem Heiligen verbindet, die ihren Impulsen und Träumen folgen und sich entschieden haben für den Weg mit Herz.

Dieser viel benannte "Weg mit Herz" ist der Weg, der dich glücklich macht, der immer mehr Erfüllung in der Tiefe bringt und der einzige, so sagt der schamanische Lehrer Don Juan in Carlos Castanedas Büchern, der sich lohnt zu gehen.

Warum sollten wir einen Weg gehen, der uns unglücklich macht? Wir sind hier auf der Erde, um zu leuchten, um zu lieben, um aufzublühen in die Freude hinein. Was gibt es schöneres und sinnvolleres auf der Welt, als einen freudigen, liebenden Menschen in seinem ganz individuellen Ausdruck? Der zu einer "Superzelle" geworden ist im großen, lebendigen Organismus von Gaia, Großmutter Erde, der nicht mehr Teil des Problems, sondern Teil der Lösung ist!

Diesen Ausdruck findest du aber zuallererst für dich selbst. Wir müssen niemanden bekehren, niemanden missionieren, niemanden überzeugen, und schon gar niemanden manipulieren - auch nicht mit sog. weißer Magie. Manipulation bleibt Manipulation. Einzig die Liebe strahlt aus sich selbst heraus und ist auf Dauer eine unwiderstehliche Einladung. Im Chakrensystem transformiert sie die duale Erfahrung des "Ichs" und des "Dus" im 3. Chakra (Solarplexus) zu einem "Wir" im 4. Chakra (Herz). Es kann nur gemeinsam gehen.

Schau ich mir so mein eigenes Leben an (geschweige denn, wenn ich in die Welt hinein schaue), könnte man das für ein aussichts- und sinnloses Unterfangen halten. Und trotzdem - mir fällt nichts besseres ein ;-) Man spricht von kontrollierter Torheit - einem Ziel zu folgen, das man scheinbar niemals erreichen kann - und es trotzdem zu tun, weil alles andere noch sinnloser ist!

So heißt auf dem Weg zu sein, immer wieder ganz neu anzufangen. Jeder Morgen, ja, genau genommen jeder Augenblick ist ein Neuanfang - "beginners mind" nennt der Buddhismus das. Wir sind alle immer wieder Anfänger auf dem Weg - jeder auf seinem. Und das kann uns eine Erinnerung sein - zumindest übe ich das so - wenn wir mal wieder über irgendeinen Mitmenschen stolpern, uns aufregen, von der Welt "da draußen" genervt sind, und uns helfen, zurückzukehren in uns selbst, wo alles anfängt, uns selbst wieder am Anfang zu wissen, tief durchzuatmen, ins Herz zu spüren, und uns wieder auf unseren ureigenen Weg mit Herz zu begeben - folge der Spur der Freude, der tiefen, echten Herzensfreude in deinem Leben!

Ich freue mich, wenn wir uns bei einer Veranstaltung sehen, um gemeinsam das Leuchten zu erinnern und üben!

Ich wünsche dir noch ein wundervollen Spätsommer.

Gerhard WalkingMirror

Lichtmeß-/Imbolc-Schwitzhütte - Karlsruhe, 3./4.2.

Frühlings-Schwitzhütte - Süd-Thüringen, 16./17.3.

Beginn neuer Online-Astro-Kurses II - 25.3.

Der Gaia-Prozess - Nähe Bamberg, 26.3.-1.4.

Frauen-Schwitzhütte - Süd-Thüringen, 13.4.

Das Wilde & das Sanfte - II, offener Männerzyklus, Nähe Würzburg, 12.-14.4.

Die Schwitzhütte – Herkunft, Bau & Ritual, Gerhard Popfinger, ARUN Verlag, 2. Auflage 2022, 24,95€

Über das Kontaktformular handsigniert direkt vom Autor bestellen »

Donnerseele - Video zum Buch

Das Video zum Buch "Donnerseele - Eine Reise zu den männlichen Archetypen", ARUN Verlag