Kreiszeit

2011-04-30 8183-12011-08-23 10059-1

Gemeinschaft erleben im Bauch von Mutter Erde

Rotglühende Steine in der Dunkelheit. Schweiß und Tränen vermischen sich, Lachen und Stille. Fremde werden zu Freunden, und wie eine lang ersehnte Blume öffnen sich Vertrauen und Hingabe im Kreis der Menschen.

Heilung geschieht, indem wir uns zeigen – aus Wahrheit entsteht Gemeinschaft.

Ein tiefgehendes und unvergessliches Erlebnis, offen für jeden.

Die Schwitzhütte ist ein ganzheitliches Reinigungsritual für Körper, Geist und Seele. Die Zeremonie der Schwitzhütte kommt aus der indianischen Tradition zu uns. Es gibt aber Vermutungen und viele kulturhistorische Hinweise, dass auch unsere germanischen und keltischen Vorfahren ähnliche Rituale kannten - unsere Sauna ist davon nur einer.

Wahrheit teilen

Ein kleines, halbkugelförmiges Weidengeflecht wird mit Decken zu einer Hütte gemacht, in der die Teilnehmer rund um das sogenannte Feuerloch sitzen, in das die im Feuer bis zum Glühen erhitzten Steine hineingelegt werden. Während wir gemeinsam singen, unsere Herzenswahrheiten teilen, schweigen oder meditieren, werden die Steine mit Wasser übergossen. Der aufsteigende Dampf öffnet unsere Poren, schmilzt unsere Widerstände hinweg, lässt uns weit und weich und offen werden. Reinigung geschieht, auf körperlicher, emotionaler und mentaler Ebene, und unser Spirit, die Erinnerung unserer Seele, beginnt zu fliegen...

Nach mehreren Runden mit dazwischenliegenden Pausen endet die Zeremonie. Das Verlassen der Schwitzhütte, das Liegen unserer nackten Körper im kühlen Gras unter dem Nachthimmel, im Winter unvorstellbarerweise im Schnee, manchmal auch am Feuer sitzend, dieses Neugeborenwerden in die bekannte und dann doch ganz neue Welt ist die eigentliche Essenz und das Heilsame der Schwitzhüttenerfahrung. Kaum ein anderes Ritual ermöglicht eine so grundlegendes Gefühl von Erneuerung, einen so tiefen Neuanfang.

Neugeburt

Beschreiben kann man das nur ganz ansatzweise - nur wer diese Erfahrung selbst gemacht hat, weiß, dass Neugeburt hier auf dieser Erde möglich ist... und warum die Schwitzhütte wirklich ein initiatischer, archetypischer Prozess von Tod und Neugeburt ist!

Die Erfahrung der Schwitzhüttenzeremonie ist erdig-archaisch, gemeinschaftsbildend, herzöffnend, und Balsam für unsere Seele. Sie ist offen für alle Religionen und Glaubensrichtungen - so, wie du bist, bist du willkommen!

Weitere Eindrücke und Bilder findest du in diesem Artikel von Gerhard über die Schwitzhütte:

"Religion im eigentlichen Sinne": Ein Artikel über Schwitzhüttenzeremonien in "connection spezial Schamanismus", Heft 4, 10/20

 

Alle Schwitzhütten-Termine 2019:

2019:

   Ort:  Kosten:
 9./10.2.

 Lichtmeß-Schwitzhütte mit Gerhard

 Karlsruhe  Spende (50-100€) + 15€ Materialkosten
 23./24.3.  Frühlingsanfangs-Schwitzhütte mit Gerhard

 Nürnberg/Feucht, YOGA-atelier333

 120€ + 10€ Übernachtung im Seminarraum oder eigenem Zelt
 13.-21.4.  3x7 - 21 Schwitzhütten - Drei Kreise der Kraft  Nördl. Bayrischer Wald  siehe HIER
 30.4./1.5.  Beltane-Schwitzhütte mit Gerhard  Nürnberg/Feucht, YOGA-atelier333

 120€ + 10€ Übernachtung im Seminarraum oder eigenem Zelt

 15./16.6.

 Zur Feier des Lichts -       Sonnwendschwitzhütte in der Eiffel mit Gerhard

 Nachtsheim/Eiffel  Spende (50-100€)
 21.- 23.6.

 Sommer-Sonnwend-Schwitzhütte, Erdheilungs- und Kakao-Zeremonie mit Gerhard

 bei Halle/Saale  200€ + 30€ Platzgebühr/WE
 29./30.6.

 Mit dem Körper die Seele berühren: Frauenschwitzhütte mit Tanz & QLB Atemmeditation, mit Ulfhild & Shaki

 Üschersdorf, Nähe Hofheim/Unterfranken  90/120/150€ nach Selbsteinschätzung + 15€ Materialkosten
 21./22.9.  Herbstanfangs-Schwitzhütte mit Gerhard   Nürnberg/Feucht, YOGA-atelier333

 120€ + 10€ Übernachtung im Seminarraum oder eigenem Zelt

 12.10.

 Vollmond-Schwitzhütte mit Ulfhild  Nähe Kitzingen   Spende (50-100€) + 15€ Materialkosten
 21./22.12.  Wintersonnwend-Schwitzhütte mit Gerhard   Nürnberg/Feucht, YOGA-atelier333

 120€ + 10€ Übernachtung im Seminarraum oder eigenem Zelt

 

Bitte mitbringen:

  • Handtücher
  • Sitzunterlage (alte Isomatte, Decke o.ä.)
  • evtl. Bademantel und -schuhe
  • wetterfeste Schuhe und Kleidung
  • Übernachtungsutensilien je nach Veranstaltungsort
  • persönliche Kraftobjekte für den Altar
  • Musikinstrumente
  • Schmackhaftes für das gemeinsame Essen hinterher und das Frühstück am Sonntag
  • Trinkwasser und warmen Tee
  • ein Feuerhütergeschenk (gerne auch als Geld)

Zeit: Beginn meist 13h, Ende am darauffolgenden Tag gegen 13h
Ort:  siehe Tabelle – Wegbeschreibung auf Anfrage

Kosten: je nach Ort, siehe Tabelle, Übernachtungsbeitrag je nach Ort

Zum Seminar anmelden »


Wenn ihr eine Schwitzhüttenzeremonie für Männer, Frauen oder einen gemischten Kreis bei euch veranstalten wollt, könnt ihr uns gerne anfragen. Wir lieben diese Zeremonien und lassen uns gerne einladen :-)

Meldet euch einfach bei uns über das Kontaktformular!


Und das sagen die Teilnehmer:

  • Vielen Dank noch mal für die schöne Erfahrung. Ich habe bereits sehr davon zehren können. Und viele neue Erkenntnise gesammelt.Aber das wichtigste ist das ich mich gut fühle und in der Schwitzhütte auch wieder zu mir gefunden habe... (Jördis, Tierpflegerin, 33)
  • Es war so tief, so reich, so heilsam!!! (Meera, Naturkosmetikerin, 47)
  • Gerhard hat von Meisterart die Schwitzhütte gebracht wie ich immer wollte eine bringen! Was Gerhard gemacht hat war einfach genial: alle Runde durch die Energie der Dankbarkeit zu sehen! (Pierre, frz. Künstler & Schwitzhüttenleiter, 53)
  • Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an die Schwitzhütte, die wir in K.s Garten im April 2011 gemacht haben? Ich wollte Euch schon ganz lange schreiben, dass mein tiefer Wunsch, danach einem Kind Leben schenken zu dürfen, wahr wurde!! Ich bin in dem Monat nach der Schwitzhütte schwanger geworden. Schätze mal das war kein Zufall...:-) (Eva, 37)
  • Lieber Gerhard, vor Deinen Schwitzhütten hatte ich etwas Angst. Vor Dunkelheit und engen Räumen fürchte ich mich. Aber Du hast diese Zeremonie zu einem Erlebnis für mich gemacht. Dein heiteres, unbeschwertes Wesen, deine Art Geschichten zu erzählen......Es war alles so herzerfrischend und bewegend dass es hoffentlich nicht unsere letzte gemeinsame Schwitzhütte war. (Jutta, 45)
  • Nochmal vielen Dank für die kraftvolle Führung unserer kraftvollen Schwitzhütte!!! Wir sind noch gut danach in unsere Prozesse gekommen... (Thomas, 55)
  • Ich bin glücklich etwas ganz Tiefes in mir geöffnet zu haben, seit heute wird es auch greifbarer und konkreter, was immer auch wichtig für mich ist... Und wiedermal darf ich Auferstehung feiern. Ich danke Dir von Herzen, Gerhard! (Barbara, Heilerin, 38)
  • Ich möchte dir Gerhard, nochmals von ganzem Herzen für diese meine erste Schwitzhütte danken, Sie war unbeschreiblich und es arbeitet unglaublich. Ich hätte es nicht für möglich gehalten. Ich weiß nicht was passiert ist, es fühlt sich soooo anders an, als ob das Ruder rumgerissen wurde... Und das alles so spürbar seit der Schwitzhütte zur Wintersonnenwende...WOW. D A N K E !! (Sabine, Mental-Coach & Yogalehrerin, 46)

 

HIER kannst du unseren monatlichen KreisZeit-Newsletter abonnieren

Das Wilde & das Sanfte auf dem Weg mit Herz - IV, Darstadt, 25.-27.10.

Dunkelzeit-Erdzeit-Innenzeit, bei Rudolstadt, 30.10.-3.11.

Freies Systemisches Stellen, Würzburg, 6.11.

Beginn der neuen Jahresgruppe, bei Regensburg, 28.11.-1.12.

Donnerseele - Video zum Buch

Das Video zum Buch "Donnerseele - Eine Reise zu den männlichen Archetypen", ARUN Verlag

Buch: Die Schwitzhütte von Gerhard Popfinger

Die Schwitzhütte – Herkunft, Bau & Ritual, Gerhard Popfinger, ARUN Verlag 2010, 19,95€

Über das Kontaktformular handsigniert direkt vom Autor bestellen »

Die aktuelle Mondphase
Die aktuelle Mondphase - von Astronomie.de